Kategorien
Allgemein

Flippermechaniken

So, oder so ähnlich hatte ich schon mehrfach sinngemäß Gespräche.

Hobbyist: Meine Flipperfinger sind schlapp. Ich habe alles gemacht, alle Teile sind neu, aber sie sind noch schlapp. Was kann das sein?

Ich: Wenn du alles (richtig) gemacht hast müssen sie funktionieren.

Hobbyist: Ja, ich habe alles gemacht. Was kann das sein, sie sind noch schlapp?

Ich: Wenn du alles gemacht hast müssen sie funktionieren. Ist doch logisch, oder?

Beim letzten mal gab es vorab kein Gespräch, sondern ich habe an einem Klassiker bemängelt das er sich murmelig spielt und die Flipperfinger schlapp sind. Auch der Schusspunkt war nicht intuitiv am richtigen Platz wie sich der Designer das vermutlich gedacht hat. Er hat ein neues Spielfeld (bzw. Lackiert), neue Decals, viele Sonderteile und sieht aus wie neu.

Ich durfte mir dann mal die Mechaniken anschauen. Da sie ein wunderschönes Beispiel dafür sind, was alles so Einfluss haben kann möchte ich das mit euch teilen. Das Beispiel zeigt wie vielfältig eine Aufgabenstellung, Flipperfinger funktionieren nicht so gut, sein kann.

Flippermechanik Terminator 2 (Quelle: PinNin)

Auf den ersten Blick ist alles sauber. Auf den zweiten Blick sieht man eventuell dass die EOS-Leitungen mal erneuert wurden.

Es dauerte einen Moment, aber dann fiel mir auf, dass es FL-11629 Spulen sind. Das sind die stärksten die Williams so verbaut hat. Sie wurden normalerweise verwendet, wenn lange weite Schüsse, oder steile Rampen gespielt werden müssen. Ein Klassiker ist der Star Trek the Next Generation. Ich erwähne absichtlich den Flipper da er auch von Steve Ritchie ist. Der Mann weiß was er tut und warum ;-).

Zurück zum T2. Obwohl die stärksten Spulen verwendet, kommt man die Rampen kaum hoch. Also mal die Mechaniken zerlegt und geschaut wo der Hase im Pfeffer liegt.

Long Story short. Es wurden zwei falsche Federn verbaut, ich habe eine richtige dazu gestellt. Nach dem vorherigen Beitrag sollte man wissen welche die richtige ist ;-).

Falsche und eine richtige konische Rückholfeder (Quelle: PinNin)

Jedes Bild der Galerie zeigt etwas das nicht in Ordnung ist. In Summe soll gezeigt werden, dass jedes Problem erst mal analysiert und verstanden werden sollte. Es gibt keine Pauschallösungen! Ich hoffe an dem Beispiel ist klar geworden, warum ich fremde Flipper lieber erst mal komplett Überarbeite. Reparaturen Vor-Ort waren an Geräten die man vorher nicht selber komplett mal überarbeitet hat in den meisten Fällen sehr unbefriedigend.

Insgesammt waren viele Lötungen nicht gut und mussten überarbeitet werden. Da nicht genug Ersatzteile, die in Ordung sind, vor Ort waren, konnten nicht alle Probleme gelöst werden. Er spielt sich jetzt aber schon besser ;-).

Ich hatte ja schon was zu schlechten Federn geschrieben. Die Problematik gibt es auch bei den Sleeves die aktuell bei manchen Shops angeboten werden. Da schreibe ich vielleicht auch mal was zu.

Schreibe einen Kommentar