NIB-Check

Einblicke in einen NIB-Check
(Quelle: PinNin)

Zu meinem Leistungsspektrum gehört auch ein New-In-Box-Check (NIB-Check). Ein NIB-Check ist eine Kontrolle den ein Flipperautomat normalerweise bekommen sollte, bevor er beim Endkunden steht.

Obwohl die meisten Flipper einen NIB-Check vor der Auslieferung zu Kunden bekommen haben, kann es sein das etwas übersehen wurde, oder Geräte auf dem Transport unsachgemäß behandelt wurden. Für den Fall biete ich einen NIB-Check für den Endkunden vor Ort an. Alternativ ist ein NIB-Check in meiner Werkstatt möglich.

Um Ihren Flipperautomaten möglichst umfangreich zu kontrollieren ist es sinnvoll den Flipper von der Anlieferung bist zum Funktionstest zu begleiten.

Folgend eine detaillierte Erklärung zum NIB-Check.

Für einen NIB-Check gibt es keinen Standard. Mit der folgenden Beschreibung möchte ich transparent machen. Die Arbeiten sind weitestgehend herstellerunabhängig und allgemein beschrieben.

Was gehört also alles zu einem NIB-Check? Da ich bei der Aufzählung viele Fachbegriffe verwende, habe ich versucht diese zu Teilen in Web-Shops zu verlinken. Die Teile sind Beispielhaft verlinkt, da sie von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein können.

Die aufgelisteten Punkte spiegeln einen Auszug von dem wider, wo ich schon defekte gesehen bzw. behoben habe. Jede Abweichung vom erwarteten Zustand ist individuell zu beurteilt, ob und wie sie behoben wird. Die Arbeiten sind in Blöcke strukturiert wie ich sie normalerweise abarbeite.

Die folgende Liste basiert auf der Erfahrung an sehr vielen Flipper verschiedener Hersteller über viele Jahre und soll nicht den Eindruck erwecken, dass das Produkt Flipper als andere Produkte des täglichen Lebens.

Kleiner Fehler am Kabinett
(Quelle: PinNin)
  • Kontrolle des Gehäuses, also
    • ist der Netzanschluss in Ordnung
    • sind die Backboxverbinder gerade (nicht verzogen)
    • ist die Backboxverschraubung/Verriegelung in Ordnung
    • sind Beinschrauben und Gewinde in Ordnung
    • sind keine Kratzer am Gehäuse bzw. auf den Decals
    • sind die Decals überall ordentlich geklebt
    • haben die Decals keine Bläßchen
    • gibt es keine Decal-Aufwürfe an den Verschraubungen
    • sind die Decals gut ausgerichtet
    • sind die Siderails und T-Moldings des Kopfteiles tadellos
    • sitzt die Lockbar richtig und hat keine Beschädigungen
    • sind die Beine unbeschädigt
    • sind alle Taster in Ordnung
Kassenboxinhalt vollständig und richtig (Quelle: Pinnin)
  • Kontrolle der Kassenbox
    • sind die Schlüsse mit Plungerschild vorhanden
    • ist der Punger in Ordnung (niemals zum Heben des Gerätes verwenden!)
    • ist die Kassentür tadellos
    • sind die Rändelschrauben vom Münzprüfer vorhanden
    • ist der Federsplint der Kassenbox vorhanden
    • ist die Kassenbox vollständig, ist der Inhalt richtig
    • ist die Zuleitung gut verlegt


Verbinder nicht eingerastet
(Quelle: PinNin)
  • Kontrolle der Backbox
    • sind die sicherheitsrelevanten Verbindungen in Ordnung
    • sind alle Verbindungen ohne mechanische Spannungen
    • sind alle Verbinder in Ordnung vernünftig gesteckt oder verschraubt
    • sind Abdeckungen richtig montiert
    • ist das Display richtig ausgerichtet
    • wenn vorhanden, sind alle Service Bulletins umgesetzt

Systemkontrolle nach dem Einschalten (Quelle: PinNin)
  • Einschalttest mit geöffneter Backbox
    • lässt sich die Backbox gut öffnen
    • ist das Backglas in Ordnung
    • sind die Schienen vom Backglas in Ordnung
    • ist der Druck bzw. das Translite in Ordnung
    • ist das Schloss justiert
    • hat das Display keine Kratzer
    • Bootet das Gerät fehlerfrei
    • ist die Softwareversion aktuell
    • ist die Backboxbeleuchtung in fehlerfrei
Rampe falsch gesteckt
(Quelle: PinNin)
  • passive Spielfeldkontrolle Oberseite
    • lässt sich die Lockbar gut öffnen
    • lässt sich die Spielfeldscheibe gut entfernen
    • ist die Gehäusefront der Kassentür gut verleimt/verbunden
    • ist das Apron in Ordnung
    • sind die Flipperfinger in Ordnung
    • sind alle Plastikabdeckungen (Plastics) in Ordnung
    • ist Lackierung im sichtbaren Bereich in Ordnung
    • sind die Inserts in Ordnung
    • sind Leitungen sinnvoll verlegt
    • sind Rampen/Spielfeldaufbauten richtig verschaubt
Gleitschiene lose (Quelle: PinNin)
  • Kabinett innen
    • ist die Spielfeldaufhängung an der Lockbar in Ordnung
    • ist die Lockbarverriegelung in Ordnung
    • sind die Flipperknöpfe richtig verschraubt
    • sind die Kontakte der Flipperknöpfe in Ordnung
    • sind alle sicherheitsrelevanten Einrichtungen in Ordnung
    • sind alle Steckverbinder in Ordnung
    • sind Leitungen sinnvoll verlegt
    • wenn vorhanden, sind alle Service Bulletins umgesetzt
    • sind die Spielfeldaufhängungen und Gleitschienen in Ordnung
Flippermechanik liegt am Gehäuse
(Quelle: PinNin)
  • passive Spielfeldkontrolle Unterseite
    • sind alle Mechaniken freigängig
    • sind Mechaniken richtig montiert und unbeschädigt
    • sind Anschlüsse gut verlötet
    • sind Leitungen sinnvoll verlegt
    • wenn vorhanden, sind alle Service Bulletins umgesetzt
    • sind alle Stechverbinder in Ordnung
    • sind Pfosten und Spielfeldteile richtig verschraubt

EOS falsch justiert (Quelle: PinNin)
  • Funktionstest
    • funktionieren alle Leuchtmittel
    • funktionieren alle Mechaniken richtig
    • sind alle Kontakte richtig justiert
    • sind die Flipperfinger richtig justiert
    • sind alle Kugellaufbahen, Rampen, Auswürfe, usw. richtig justiert

Die Aufzählung der Kontrollen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.