Kategorien
Flipperservice Reparaturen Tipps & Tricks

Tipps zum Flipperkauf von EMs

Nachdem ich jetzt mehrere enttäuschte Kunden hatte die sich einen elektromechanische Flipper (Ems) angeschafft habe, gibt es jetzt mal einen Eintrag mit Tipps zum Flipperkauf. Der Fokus liegt mehr auf Ems, aber das Grundsätzliches sollte bei jedem Flipperkauf beherzigt werden.

Auch mir ist es vor kurzem noch passiert, dass ich beim Flipperkauf im Kundenauftrag ein paar Überraschungen erlebt habe. Ich habe den Flipper von einem gewerblichen Händler als überarbeitet und voll funktionstüchtig gekauft. Der Flipper wurde mir gut verpackt hochkant auf einer Palette geschickt. Nach dem ich ihn ausgepackt hatte lagen die ersten Inserts im Gerät und meine Werkstatt roch nach Nikotin wie die Kneipen vor 20 Jahren. Das Gerät bot noch eine ganze Menge mehr an Überraschungen. Ganz fies sind elektrische Fehler wie falsch angelötete Letungen, gut zu erkennen am frischen Lötzinn.

Wo fängt man also an, wenn man sich einen EM kaufen möchte. Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten einen Flipper zu kaufen. Entweder von Händler mit, oder von Privat gekauft wie gesehen bzw. beschrieben, also ohne Gewährleistung.

Der Kauf vom Händler

Wie bei allem geht nichts über Empfehlungen, also sollte man sich vorab erkundigen und beim Händler seines Vertrauens kaufen. Selbst bei Händlern sollte man, wenn es irgendwie geht, das Gerät zur Probe spielen. In dem Probespiel sollten folgende Punkte beachtest bzw. getestet werden. Ich gehe von einem komplett überarbeiteten und voll funktionstüchtigen Gerät aus bei dem zumindest die Elektromechanik komplett überarbeitet wurde. Der kleinere Teil der Arbeit ist das Reinigen des Spielfeldes und aufziehen neuer Gummis.

  • Mindestens zwei komplette Spiele mit der maximalen Anzahl der Spieler durchspielen.
  • Darauf achten, dass
    • sich alle Zählräder ordentlich zurück stellen
    • die Kugel- und Spieleranzeige richtig funktioniert
    • das Spiel ordentlich zum Ende kommt
  • Lässt sich die Kugel, wenn sie auf dem Flipperfinger gehalten wurde, kraftvoll nach oben spielen
  • Arbeiten alle Slingshots (Schleudern), Bumper (Schlagtürme) und andere Spielfeldeinheiten wie z.B. Kugelauswürfe richtg
  • In den Probespielen möglichst viele Funktionen testen, alternativ Funtionen ohne Scheibe händisch testen

Zu den Punkten habe ich auch ein YouTube Video erstellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In jedem Fall nach den technischen unterlagen Fragen, insbesondere bei Gottlieb Flippern.

Um eine bessere Einschätzung zu bekommen ob und wie weit ein Gerät zumindest technisch überarbeitet wurde habe ich den Teil 2 (s.u.) erstellt.

Der Kauf von Privat

Auch Plattformen wo Privatanbieter ihre Geräte verkaufen, findet man ähnlich Beschreibungen wie bei gewerblichen Anbietern. Auch die Preise bewegen sich mittlerweile in die gleiche Richtung wie von gewerblichen Anbietern. Damit ein elektromechanischer Flipper länger und zuverlässig läuft ist es wichtig, dass die Elektromechanik überarbeitet wurde. Vorab mal ein paar Beispielbeschreibungen aus aktuellen Texten von elektromechanischen von einer typischen Verkaufsplattform.

  • Sofort spielbereites gebrauchtes Gerät. Alle Funktionen intakt. Der Flipper wurde gereinigt. Defekte Lampen und Posts wurden erneuert. Neue Silikon-Gummis. Neuer Satz Plastics.
  • Spielbereites Gerät 100% geprüft
  • Funktionsfähiger Flipper. Neue Gummis und Lampen. Kasten mit Gebrauchsspuren. Spielfeld wurde komplett zerlegt und gereinigt. Spielfeld in gutem Zustand. Farbige LEDs verbaut.
  • usw.

Aus all den Beschreibungen lese ich, dass die Geräte nur optisch aufbereitet wurden. Meist fehlen Bilder der Elektromechnaik, also vom Innenleben des Kabinetts und der Backbox (Kopfteil). Die Technik im Inneleben ist wichtiger als die Optik für ein gut funktionierendes Gerät! Auch wenn ich mich in meinen Einträgen wiederhole, bei den EMs/Oldtimern wurde vorrangig der Lack aufpoliert. Die wenigsten haben sich nach meiner Erfahrung um die Kompression des Motors gekümmert.

Wer sich zutraut sich ein Gerät auf eigene Faust anzuschaffen, sollte folgendes beachten.

Das Gerät im aufgebauten Zustand, so wie beschrieben begutachten. Wie auch beim Händler (s.o.) die Punkte beachten. Eventuell auch ein paar Testspiele mehr machen. Wenn offensichtlich ist dass Teile, die vorher auf den Bildern zu sehen waren, nachfragen.

Beim Privatkauf ist es noch wichtiger das Gerät Vor-Ort ausgibig zu testen. Wenn es geht vorab eine Checkliste erstellen und durchgehen.

Für die die sich etwas besser mit der Technik auskennen, habe ich einen zweiten Teil vom Video mit Tipps gemacht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Bericht soll nicht den Eindruck erwecken, dass alle Händler und Privatverkäufer Schlitzohren sind. Da der Markt aber in den letzten Jahren stetig gewachsen ist, sind vermutlich auch mehr Schlitzohren unterwegs ;-).

Viel Erfolg beim nächsten Flipperkauf.

Kategorien
Flipperservice Reparaturen Tipps & Tricks

Gottlieb Überarbeiten

An der Stelle erst mal vielen lieben Dank an den Gottliebhaber Rainer, im Forum Dr. Boely, für die vielen Anregungen (was ich ja schon teilweise gemacht hatte :). Ich wollte eigentlich nur ein kleines Erklärbär-Video zum Ground-Mod machen und sein Feedback …

Ich habe Rainers Erklärungen als Zitate einfließen lassen um hoffentlich seinem großen Erfahrungsschatz hier entsprechend zu würdigen. Jetzt aber zurück zu den in die Jahre gekommenen Geräten.

Es gibt Gerüchte das die alten Gottlieb Monster „nie“ stabil laufen, es keine Teile gibt und bestimmt noch viel mehr ;-).

So eine allgemeine Aussage ist natürlich Unsinn. Sonst könnte man das auch über die tollen Williams WPC Geräte sagen. Auch davon habe ich schon ein paar Intensivpatienten erlebt. Letztendlich kommen alle Geräte in die Jahre und der Aufwand wird nur größer alle Stellen wo die Elektronik so ihre Macken hat wieder langfristig stabil ans Laufen zu bringen.

Da ich gerade an einem Gottlieb System 80B arbeite und einen Ground-Mod gemacht habe, dachte ich mir ich mache mal ein Video dazu. Da ich hier in Deutsch blogge würde ich es als Masse-Fix übersetzen. Jetzt erst mal das Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur mit dem Masse-Fix ist der Fisch mit der Stabilität aber nicht gegessen.

Das ist selbstverständlich nur ein Puzzleteil bei der System 80, System 80A und System 80B Generationen. Natürlich haben die Geräte einen ganzen Haufen mehr Stellen auf die man achten sollte. Das Video ist entstanden, da ich gerade alle Platinen überarbeitet habe. Ist grundsätzlich auch kalter Kaffee da es das schon vor ein paar Jahren mal bei TNT-Amusement (#846 Gottlieb GROUND MOD) von Todd Tuckey.

Der Zusatzdraht Mod ist im Youtube von TNT-Amusement in den Videos rauf und runter als Allheilmittel angepriesen worden, ich persönlich finde den Mod zwar als Sinnvoll aber nicht ausreichend

Dr. Boely

Ich bin da seiner Meinung. Ist ein bisschen so als wäre das Gleichrichtertauschen bei WPC das Allheilmittel gegen Resets. Nach nun endlich vielen Jahren scheinen das auch die letzten Verstanden zu haben und der Reflex bei WPC Resets Gleichrichter zu tauschen wird weniger. Auch bei WPC-Resets sollte man immer vor einer Veränderung am Gerät nach der Ursache suchen.

Todd beschreibt die Modifikation nur für System 80 und System 80A. Ich bekam als Feedback von Rainer dazu:

System 80B CPU Kontakte vor der Überarbeitung (Quelle: PinNin)

Es ist das System 80B welches du bearbeitest, welches nicht so stark mit den Kontaktproblemen behaftet ist, wie die Systeme 80 + 80A.

Der Grund ist die abklappbare Backbox welche eine dauerhafte Verbindung darstellt, entgegen den älteren Systeme 1, 80 und 80A, die keine Scharniere und fest verbaute Backbox bieten.

Dr. Boely
System 80B CPU Kontakte nach der Überarbeitung (Quelle: PinNin)

Ich arbeite zwar an einem System 80B, was normalerweise nicht so stark betroffen ist, aber meiner wurde circa 10 Jahre feucht gelagert. Das hatte ich Rainer zu dem Zeitpunkt noch nicht gesagt. Von daher ist er doch etwas mehr betroffen ;-). Entsprechend musste ich alle Kontakte der Verbinder überarbeiten. Am Rand sind Bilder von der CPU mit den Kontakten vorher und nachher zu sehen. Die Kontakten war schon so schlecht, dass sich partiell das Zinn vom Kupfer getrennt hat. Letztendlich lässt sich sich sagen, jede Versorgungsverbindung die man mehr hat ist hilfreich (ohne auf Masseschleifen eingehen zu wollen ;-).

Eine weitere wichtige Modifikation für System 80B ist die Kontrolle bzw. Überarbeitung der Masseanschlüsse am Transformatorblech (Transformer Panel A12). Die Verbinder haben die Bezeichnungen A12P2, A12P3 und A12P4. Sie sind auf der linken Seite vom Transformator Panel, wenn man ins Kabinett schaut. Das wird aber wohl eher ein anderer Beitrag.

Kategorien
Flipperservice Reparaturen

TZ im Sammlerzustand

(Quelle: Brian H.)

Die die schon auf meinem Instagram Account waren, kennen sicherlich die Bilder von einer meiner Reparaturen. Der Kunde meldete sich, da er eine Sound Board Interface Error hat. Neben dem Fehler sollte ich ihn auch bei ein paar Moddings für seinen Twilight Zone (TZ) zur Seite stehen bzw. technisch beraten.

Da das Gerät frisch vom Händler als 100% getestetes Sammlerstück gekauft wurde, bin ich zum Kunden gefahren. So wie er mir berichtete, ist der TZ von einem privaten Sammler gekauft und vom Händler aufbereitet worden. Bei einem Gerät, das weit über 8000 Euro kostet, erwarte ich erst mal keine großen Überraschungen. In dem Kaufpreis ist ein „umfangreiches“ Moddingpaket enthalten.

Bumper Yoke falsch montiert (Quelle: PinNin)

Da der Sound Board Interface Error spielerisch nicht relevant ist, wurde mit dem Kunden besprochen, dass er sich mit dem Händler in Verbindung. Er soll ihm eine aktuelle Version der Sound EPROMs schicken und dann sollte es behoben sein.

Mit dem Blick in die Backbox wurde mir klar das der TZ vermutlich nur durchgeschoben wurde bzw. der Fokus mehr auf dem visuellen Eindruck lag. Die Platinen und Backbox war im ersten Eindruck sauber, also geputzt, Flachbandverbinder und Leitungen gereinigt. Es wurden wohl auch neue Aufkleber mit Seriennummern verklebt. Von den Konvektionsdreck, Staub, Verfärbung der Verbinder, schien das Gerät nicht so lange im Kneipenbetrieb gewesen zu sein. Die Grundsubstanz der Elektronik ist aus meiner Sicht sehr gut, aber unbearbeitet ein Rohling. Bei dem gleichmäßigen braunen Film auf den Sicherungen, wurden sie vermutlich nicht kontrolliert. Anmerkung für den Laien: Als Professioneller habe ich die Pflich, bevor ich ein Gerät verkaufe zu prüfen das alle sicherheitsrelevanten Einrichtungen ordnungsgemäß sind. Sicherungen gehören dazu.

Leitung außen am Spielfeld vorbei geführt (Quelle: PinNin)

Da im Lampen+Flasher-Test keine Resets aufgetreten sind, habe ich die 5V der CPU nicht weiter betrachtet. Hier sei angemerkt, dass das Gerät auf LED-Flasher und teilweise LEDs umgerüstet ist. Es kann durchaus sein, dass mit den originalen Bestückung der Leuchtmittel Resets auftreten.

Zurück zum Moddingsupport. Da das Gerät von einem Händler ist, denn ich noch nicht kannte, habe ich erst mal einen Blick unter das Spielfeld geworfen. Wenn eine von drei Bumpermechaniken falsch zusammen gebaut ist, gib das aus meiner Sicht Grund zur Sorge da nicht klar ist, ob es ein Einzelfall ist. Ob jetzt der Sammler oder der Händler den die Mechanik falsch zusammen gesetzt hat ist eigentlich egal. Bei einem Gerät in der Preisklasse hätte ich erwartet, dass der Händler so etwas offensichtliches sieht und korrigiert. Wenn es so vom Sammler kommt, hätte ich alle Mechaniken nochmal zerlegt. Da es nur fünf Muttern und zwei Kreuzschrauben sind, war es schnell erledigt.

Transformator nicht fixiert (Quelle: PinNin)

Auf zum nächsten Bock. Die Spielfeldunterseite war bis aufs Holz sauber. Scheinbar hat jemand im Zuge einer „High-End“-Überarbeitung das Spielfeld von unten abgeschliffen und nicht wieder Versiegelt. So etwas kenne ich eher von Pins aus den umliegenden Ländern von denen über die letzten Jahre immer mehr zurück kommen.

Der Grund warum ein Spielfeld von unten, meist ganz dünn, lackiert ist, ist, dass der symmetrische Aufbau passt. Die älteren Spielfelder sind auch mal Grau gepinselt. Um zu verhinder das Sich eine Holzplatte über die Zeit verzieht, sollte es immer symmetrisch aufgebaut sein. Das heißt eine gerade Anzahl von Holzschichten in symmetrisch zueinander passender Dicke mit abschließender Lackierung auf beiden Seiten. Durch Wärme, Kälte und Luftfeuchtigkeitsänderungen arbeitet Holz. Bei einem intakten Spielfeld nur zu den offenen Seiten, wenn die Unterseite Abgeschliffen ist, arbeitet es unsymmetrisch und wird irgendwann möglicherweise krumm und bekommt im schlimmsten Fall Risse. Bis das mal auffällt ist das Gerät lange aus der Gewährleistung.

Alte Abschussteile (Quelle: PinNin)

Ein weiterer Punkt, dass die Anschlussleitung von einem Modding außen an der Spielfeldkante vorbei gezogen war. Es wurde wohl darauf spekuliert, dass der Kunde das Spielfeld nicht so oft aufklappt und die Leitung abschert. Letztendlich war es möglich die Leitung hinten unter dem Minispielfeld zu verlegen und zu fixieren.

Bei einem Trafo wo ich drei Schrauben nachziehen kann und eine die recht weit raus steht finde ich mutig. Vor allem da das Gerät per Spedi verschickt wurde.

Ein Klassiker ist ja ein nicht überarbeiteter Abschuss. Als Spieler finde ich den Abschuss so wichtig wie z. B. den Aufschlag bei Tennis. Es ist das erste was ich zum Beginn eines Spieles in Ruhe ohne irgendwelche Einflüsse mache und was reproduzierbar funktionieren sollte. Entgegen der Fraktion die gebetsmühlenartig wiederholen, ist doch für alle gleich. Nein, ist es nicht!

Wie auch immer der Kunde war sehr glücklich darüber abschließend ein reproduzierbar gut funktionierenden Abschuss zu haben. Mal abgesehen davon, dass die neue Tonnenfeder jetzt zu der wunderschönen Abschussstange passte. Gerade am TZ mit dem Super-Skill-Shot Feature ist es großartig den Extraball zielsicher zu bekommen, wenn es dann mal kein Turnier ist ;-).